NFL: Sleeper und Streaming Optionen
Woche 6

Bereits in den ersten Wochen der Regular Season haben viele Teams mit Verletzungen und neuen COVID-Fällen zu kämpfen. Um euer Fantasy Football Lineup konkurrenzfähig zu machen, könnten euch diese Spieler (outside RB/WR30, outside TE/QB 15) in Woche  helfen, euer Duell zu gewinnen und erfolgreich in die neue Fantasy Football Saison zu starten:

Quarterbacks

Trevor Lawrence, QB18 vs. Miami
Die Ansprüche der Fans und wohl auch seine eigenen konnte der Nr.1 Pick bisher nicht erfüllen. Auch in Fantasy war er in Standard-Ligen noch nicht wirklich relevant. Das Matchup gegen die schwächelnden Dolphins in London bietet nun aber die Möglichkeit für ein Breakout. Zuletzt erlaubte Miami Tom Brady, fünf Touchdownpässe zu werfen. Auch wenn das nicht die Zahlen von Lawrence sein werden, sind 25+ Fantasypunkte gut möglich.

Justin Fields, QB17 vs. Packers
Fields ist nur für Fantasyspieler empfehlenswert, die volles Risiko gehen wollen. Sein bisheriges Auftreten ist absolut nicht dafür geeignet, Vertrauen in ihn und vor allem in die Offensive der Bears zu haben. Hoffnung auf Besserung  macht eigentlich nur die ersatzgeschwächte Secondary der Packers und das Wissen, dass Fields die Qualitäten für Big Plays eigentlich hat. Deep Sleeper mit viel Potenzial!

Runningbacks

AJ Dillon, RB37 vs. Bears
In seiner Rolle als Backup von Aaron Jones entwickelt sich Dillon nach und nach zu einem verlässlichen Punktelieferant in Fantasy. In den vergangenen beiden Wochen hatte er mindestens 12 Touches pro Spiel und wird auch immer häufiger als Passempfänger aus dem Backfield eingesetzt.

Sony Michel, RB46 vs. Giants
Gegen die Seattle Seahawks konnte Michel zuletzt überzeugen und nutzte seine 34% Snapshare, um immerhin fast 12 Fantasypunkte zu erzielen. Obwohl er sich hinter Starter Darrell Henderson anstellen muss, gibt es in den meisten Fällen einige Möglichkeiten für ihn, solide zu punkten. Die löchrige Giants Defense sollte ihm dabei nicht allzu sehr im Wege stehen.

JD McKissic, RB36 vs. Chiefs
In einem aller Voraussicht nach passintensiven Spiel wird McKissic erneut eine nicht unbedeutende Rolle spielen. Das Football Team aus Washington muss mit Curtis Samuel und Logan Thomas auf zwei wichtige Anspielstationen verzichten, wodurch McKissic in gewohnter Manier stärker ins Spiel eingebunden werden wird.

Wide Receiver

Kadarius Toney, WR35 vs. Rams
Sein Breakout-Game gegen die Cowboys in Woche 5 wurde eigentlich nur durch seine Boxeinlage getrübt. Toney konnte endlich zeigen, warum er in der ersten Draftrunde ausgewählt wurde und besticht vor allem durch seine Schnelligkeit. Gegen die starke Defense der Rams wird OC Jason Garrett das Playbook etwas öffnen müssen, weshalb Toney eine gefragte Option werden kann.

Marvin Jones, WR33 vs. Miami
Jones ist in Jacksonville der klare Receiver Nr.1 und sieht wöchentlich genügend Targets, um fantasyrelevant zu sein. Auch wenn er zuletzt nicht überzeugen konnte, bleibt er doch immer für 15+ Spiele wie in Woche 1 und Woche 2 gut.

Rondale Moore, WR42 vs. Browns
Moore entwickelt sich immer mehr zum WR2 bei den Cardinals. Der Rookie konnte zuletzt fünf Passfänge verzeichnen und beeindruckt nicht nur Kyler Murray durch sein präzises Route-Running. Der Fokus der Browns Defense wird primär auf DeAndre Hopkins liegen, wovon Moore profitieren kann.

Tight Ends

Mo Alie-Cox, TE17 vs. Texans
Nach einem sehr verhaltenen Saisonstart zeichnet sich inzwischen ab, dass Alie-Cox TE Nr.1 in Indianapolis ist. Gerade in der Red Zone ist er eine beliebte Anspielstation von Carson Wentz. Die Defense der Texans hatte gerade gegen Tight Ends enorme Schwierigkeiten und ist also eine gute Gelegenheit für Alie-Cox, erneut 10+ Fantasypunkte zu erzielen.

Ricky Seals-Jones, TE15 vs. Chiefs
Die wenigsten werden Seals-Jones am letzten Sonntag auf der Rechnung gehabt haben, als der 26-Jährige immerhin 5 Pässe für 41 Yards fangen konnte. Durch die Verletzung von Logan Thomas rückt Seals-Jones deutlich mehr in den Fokus von Heinicke und wird auch gegen die fragwürdige Chiefs Defense eine wichtige Rille haben.

posted by Simon / Jonathan