Wir blicken auf alle Teams und analysieren die Kader der ELF. Welche Spieler stehen im Kader? Woher kommen die Teams? Was sind ihre Stärken und Schwächen? DAS ist die neue Football Liga in Europa! Klickt euch rein:

Standort: Hamburg
Trainer: Andreas Nommensen
Quarterback: Jadrian Clark (ehem. Schwäbisch Hall, Vienna Vikings)
Stars: Kasim Edebali, Xavier J. Johnson
Gründungsjahr: Neugründung 2021

– QB – Jadrian Clark – C
Hamburg zählte schon vor der Saison zu einem der stärksten Anwärter auf den ersten Titel dieser neuen Liga und daran hat sich auch nach Woche 4 nichts geändert. Das einzige Team, das noch keine Niederlage hinnehmen musste, konnte sich dabei aber vor allem auf seine Defence und Special Teams verlassen, während Clark mit durchschnittlich 162 Passing Yards und 2 Touchdowns pro Spiel zwar nicht schlecht war, aber auch kaum ein Offensivfeuerwerk gezaubert hat.
– RB – Xavier. J. Johnson – B
Johnson konnte als Nummer 1 Running Back der Sea Devils in seinen 3 Spielen beachtliche 278 Rushing Yards erzielen und präsentierte sich dabei als sehr effizienter und kraftvoller Läufer. Als Schwächen könnte man ihm nur vorwerfen, dass er bisher erst einen Touchdown erzielt hat und kaum ins Passspiel eingebunden wird. Gegen die Kings in Woche 5 könnte er aber für einige Big Plays gut sein.
– WR/TE – Adria Botella Moreno – B
In einer Offence mit gerade einmal 486 Passing Yards sticht der Tight End Botella Moreno mit seinen 247 Receiving Yards und 2 Touchdowns als klarer Nummer 1 Receiver heraus. Potenzial nach oben wäre sicher noch bei der Anzahl an Touchdowns gegeben, da er als großes und fangsicheres Ziel in der Redzone nur schwer zu verteidigen ist.
– Defence und Special Teams – A+
Diese beiden Einheiten sind das Glanzstück der Sea Devils. Mit 15 Sacks, 7 Turnovers und nur 35 zugelassenen Punkten stellen sie die beste Defence der Liga. Gleichzeitig kann sich kein Team so sehr auf seinen Kicker verlassen. Andersen hat alle seine 8 Field Goal Versuche erfolgreich verwertet – eines davon sogar zum knappen Sieg gegen Galaxy – und war zusätzlich bei 9 von 11 Extrapunkten zielsicher.

Standort: Frankfurt
Trainer: Thomas Kösling
Quarterback: Jakeb Sullivan (ehem. Marburg Mercenaries, Dacia Vikings)
Stars: Justin Rodney, Benjamin Barnes, Jakeb Sullivan
Gründungsjahr: Neugründung 2021

– QB – Jakeb Sullivan – B+
Sullivan hat sich bisher als effizienter Quarterback erwiesen, der in entscheidenden Momenten zur Stelle. Nachdem er in den ersten Spielen recht wenige Yards und TDs erzielt hat, hält er nach seiner Eskalation gegen Köln bei 791 Yards und 9 Touchdowns bei bisher nur 2 Interceptions.
– RB – Gerald Ameln & Gennadiy Adams – B+
Das Laufspiel von Galaxy funktioniert wirklich gut und verteilt sich dabei auf mehrere Spieler.
In den ersten beiden Spielen konnte Adams 185 Yards und 3 Touchdowns erzielen. Ab Woche 2 machte sich auch sein Teamkollege Ameln mit 154 Yards und je einem Rushing und Receiving Touchdown bemerkbar.
– WRs – C
Die mittelmäßige Note soll nicht bedeuten, dass die Receiver von Frankfurt schlecht wären, aber Sullivan verteilt die Pässe zu gleichmäßig, als dass ein einziger Spieler da wirklich glänzen kann. Im letzten Spiel mit 311 Yards und 5 Touchdowns, hatte keiner der Receiver mehr als 4 Catches oder 60 Receiving Yards. Auf die gesamte bisherige Saison gesehen war in einem einzelnen Spiel die Bestleistung eines Spielers von Galaxy 72 Receiving Yards und dadurch findet sich auch niemand in den Top10 der Liga nach Receiving Yards.
– Defence und Special Teams – A
Die Defence ist sicher neben den Hamburg Sea Devils die beste der ELF. Sie konnten bisher die stärksten Offences und die besten Spieler super aus dem Spiel nehmen – Madre London hatte 88 Total Yards und keinen Touchdown in Woche 4 – und drücken jedem Spiel ihren Stempel auf. Dadurch haben sie nach 4 Spielen erst 70 Punkte kassiert

Standort: Berlin
Trainer: Jag Bal
Quarterback: Calvin Stitt (ehem. Allgäu Commets)
Stars: Joc Crawford, Seantavius Jones
Gründungsjahr: Neugründung 2021

– QB – Calvin Stitt – B+
Genau wie Galaxy Quarterback Sullivan hält auch Stitt bei 200 Passing Yards pro Spiel, 9 Touchdowns und nur 2 Interceptions. Gegen Hamburg waren er und sein Team chancenlos, aber besonders in den ersten beiden Spielen konnte der Quarterback mit seinen Pässen glänzen, obwohl er dabei ganze 11 Sacks kassiert hat.
– RB – Joc Crawford – A
Auch wenn er deutlich abgeschlagen auf Platz 2 liegt darf sich Crawford als erster Verfolger von London hinsichtlich Rushing Yards Titel sehen. Aus seinen 38 Läufen in 3 Spielen hat er mit 310 Yards und 2 Touchdowns sicher das Meiste herausgeholt und besonders gegen Stuttgart Surge mit mehreren Big Plays aufgezeigt. Dazu kommen noch über 100 Receiving Yards in der bisherigen Saison.
– WR – Seantavius Jones – A-
Auch wenn für Jones, wie für alle anderen Spieler von Thunder, gegen die Sea Devils in Woche 4 nichts zu holen war, liegt er mit seinen führt er mit 5 Besuchen der gegnerischen Endzone die Receiving Touchdown Liste an und auch seine 225 Receiving Yards können sich sehen lassen. Den Großteil seiner Leistung erbrachte er dabei gegen Surge mit 155 Yards und 3 Touchdowns, weshalb wir abwarten müssen, ob er auch konstant zu den absolut besten Receivern der Liga zählt.
– Defence und Special Teams – D-
Für die Defence von Berlin gilt Ähnliches wie bei Barcelona. In den spielentscheidenden Plays können sie die gegnerischen Offences nicht stoppen und haben insgesamt schon 100 Punkte in 3 Spielen kassiert. Noch düsterer sieht aber das Bild im Kicking aus: erst ein erfolgreiches Field Goal aus mageren zwei Versuchen und nach 11 Touchdowns konnte Berlin nur insgesamt 4 zusätzliche Punkte nachlegen – durch zwei erfolgreiche 2-Point-Conversions, 0 von 4 PATs verwertet – während die Gegner nach zwei geblockten PATs genauso viele Punkte erzielten.

Standort: Stuttgart
Trainer: Martin Hanselmann
Quarterback: Aaron Ellis (ehem. Frederikssund Oaks)
Stars: Dale Warren, Louis Geyer
Gründungsjahr: 2021 (Neugründung)

– QB – Jacob Wright & Aaron Ellis – D-
Jacob Wright hat starke Leistungen mit seinem Laufspiel abgeliefert, war ok im Passing, aber hat sich mit der rassistischen Beleidigung eines Gegners in Woche 2 klar disqualifiziert und sich in diesem Ranking ein F verdient. Sein Nachfolger Aaron Ellis hat bisher noch nicht viel gezeigt, um eine genauere Einschätzung seiner Leistung abzugeben, aber das Comeback gegen die Leipzig Kings hat bewiesen, dass er in wichtigen Situationen mit vollem Einsatz da ist.
– RB – Samuel Shannon – C-
Mit einem recht unauffälligen Laufspiel schafft es Shannon zwar in die Top 5 der Rushing Leader, hat aber nach 4 Spielen mit insgesamt 203 Yards einen sehr überschaubaren Durchschnitt mit 3.8 Yards pro Lauf. Auch wenn bisher kaum Big Plays dabei waren, geht der Trend nach seinem beiden Touchdowns gegen Leipzig in die richtige Richtung.
– WR – Louis Geyer – C-
Für die Receiver von Surge gilt Ähnliches wie für Galaxy. Auch hier gab es noch kein Spiel mit 100 Receiving Yards für einen einzelnen Spieler. Am nähesten kam Louis Geyer mit 90 Yards und einem Touchdown in Woche 3. Auf die gesamte Saison kommt er dadurch mit 189 Yards und 2 Touchdowns aus 9 Catches gerade noch in die Top 10 der Liga
– Defence und Special Teams – C
Die Defence von Stuttgart ist bisher kaum besonders aufgefallen – weder negativ noch positiv. Mit 123 zugelassenen Punkten befinden sie sich noch im Mittelfeld der Liga, aber gerade bei den beiden sehr knappen Siegen war es die Defence, die die Chance auf das Comeback offen hielt und die Gegner in entscheidenden Situationen stoppen konnte.

Standort: Köln
Trainer: Kirk Heidelberg
Quarterback: Jan Weinreich
Stars: Madre London, Quinten Pounds, Marius Kensy
Gründungsjahr: Neugründung 2021

– QB – Jan Weinreich – C-
Grundsätzlich ein solider QB, aber er muss kaum Großartiges vollbringen, da die Offensive fast nur über das Laufspiel geht. Er hatte in seinen 4 Spielen erst einmal mehr als 200 Passing Yards und hat dabei in jedem Spiel 2 Touchdowns erzielt, wovon er einmal einen selbst erlief.
– RB – Madre London – A+
Er ist bisher der unumstrittene Liga MVP! Viele hätten vor der Saison eine derartige Lesitung von Chris Ezeala erwartet, der aber eher als Allzweckwaffe auch in der Defence eingesetzt wurde und aus privaten Gründen die restliche Saison aussetzen wird. London konnte zwar von Galaxy gebremst werden, hat aber nach 4 spielen stats, die starke NFL Spieler nur in einer ganzen Saison erreichen: 1.044 Rushing Yards & 11 Touchdowns!
– WR – Quinten Pounds – A
Bei so einem Laufspiel braucht sich der Star im Passspiel aber keineswegs verstecken. Pounds liefert richtig starke Catches, ist sehr beweglich und auch ein großartiger Returner. Mit seinen bisher 4 Touchdowns aus 4 Spielen und insgesamt 276 zählt er definitiv zu den besten Wide Receivern der ELF.
– Defence und Special Teams – F
Mit 155 zugelassenen Punkten in 4 Spielen sind die Centurions eine der schwächsten Defences der Liga. Sie machen es den Gegnern zu einfach und können in entscheidenden Momenten Sie Offences nicht stoppen.

Standort: Leipzig
Trainer: Fred Armstrong
Quarterback: Michael Birdsong (ehem. Fujitsu Frontiers)
Stars: Anthony Dable-Wolf, Kyle Kitchens
Gründungsjahr: 2021

– QBs – B
Möglicherweise etwas überraschend hat Leipzig die beste Pass-Offensive. Die insgesamt über 1.200 Yards und 13 Touchdowns gehen jedoch auf das Konto ganzen drei unterschiedlichen Quarterbacks. Van Duijn (429 Yards – 2 Touchdowns – 0 Interceptions), Birdsong (429 – 7 – 4) und Awini (381 – 4 – 2) teilen sich ihre Arbeit dabei sogar sehr ausgeglichen auf, weshalb keiner für sich bisher als Quarterback völlig herausstechen konnte. Awini konnte aber sogar als Passempfänger und Läufer glänzen
– RBs – F
Es ist nie ein gutes Zeichen, wenn ein Quarterback die meisten Rushing Yards in seinem Team hat. Auch insgesamt 3 Touchdowns können die Tatsache nicht beschönigen, dass keiner der Running Backs (Aguemon & Sobowale) bisher die 50 Rushing Yard Marke in einem Spiel erreichte.
– WR – Timothy Knuettel & Anthony Dable-Wolf – A
Ein Duo, das jede Passverteidigung zur Verzweiflung bringen kann. Knuettel erzielte mit seinen 20 Catches bisher 316 Yards und 4 Touchdowns, während Dable-Wolf mit der gleich Anzahl an Catches auf 279 Yards und 2 Touchdowns kommt. Abgerundet wird das alles noch von Wide Receiver Alpha Jalloh, der durch seine vielseitigen Einsätze als Receiver, Returner und Verteidiger insgesamt bereits 6 Touchdowns erzielen konnte.
– Defence und Special Teams – D
Einerseits beeindruckt die Defence immer wieder mit bisher insgesamt 15 Sacks und immerhin 6 Turnovers, gleichzeitig hat sie die meisten Punkte in der gesamten Liga zugelassen und hat dadurch 3 Spiele in Folge verloren. In den Special Teams strahlt vor allem der vorhin erwähnte Jalloh als Returner immer wieder große Gefahr aus.

Standort: Wroclaw (Polen)
Trainer: Jakub Samel
Quarterback: Lukas O’Connor (ehem. Potsdam Royals)
Stars: Darius Robinson, Jakub Mazan, Phileas Pasqualini
Gründungsjahr: 2013

– QB – Lukas O’Connor – B+
Auf dem Weg zum Liga MVP Anwärter, kam ein Ausrutscher mit 4 Interceptions. Die Frankfurt Defence ist natürlich stark, weshalb das die Ausnahme bleiben sollte. Denn insgesamt hat der QB der Panthers mit 901 Passing Yards und 11 Touchdowns in 3 Spielen schon eine ziemliche Show abgeliefert.
– RB – Phileas Pasqualini – B+
Alles in allem ein solider RB. Mit 219 Rushing Yards und 2 Rushing TDs in 3 Spielen ist er ein effektiver Läufer und kann auch gut im Pass Spiel eingesetzt werden, wo er aus seinen bisher erst 4 Catches zusätzlich 128 Yards und einen TD erzielen konnte.
– WR – Jakub Mazan – A
Mazan sticht mit seinen 251 Receiving Yards und 4 TDs nochmal extra aus der hervorragenden polnischen Passempfänger-Einheit der Panthers heraus. Allgemein stellt das polnische Team durch die starken Pässe und zahlreichen Touchdowns eine der gefährlichsten Pass Offensive der Liga.
– Defence und Special Teams – B-
Die Defence ist wohl besser, als es auf dem Papier aussieht. Zwar lassen sie sich oft auf punktereiche Spiele ein, aber viele davon kamen erst zustande nachdem die Panthers schon eine komfortable Führung hatten und nur noch Zeit von der Uhr nehmen wollten. Außerdem haben sie mit ihren Defensive Backs Darius Robinson und Goran Zec Spieler die bereits je 2 Interceptions fangen konnten und gerne mal den Football in die gegnerische Endzone befördern.

Standort: Costa Dorada (Spanien)
Trainer: Adam Rita
Quarterback: Zach Edwards
Stars: Justin Francis, Jean Constant
Gründungsjahr: 2021

– QB – Zach Edwards – B-
Der Quarterback der Dragons führt mit seiner sehr pass-lastigen Offensive die Liga mit 904 Passing Yards in 3 Spielen an. Gleichzeitig lässt seine Präzision manchmal zu wünschen übrig, weshalb er in diesem zeitraum nur 5 Touchdowns erzielen konnte und 4 Interceptions geworfen hat. Insgesamt scheint Edwards mit seinen Dragons in den entscheidenden Situationen nicht abgeklärt genug.
– RBs – F
Die Dragons haben bisher so gut wie kein Laufspiel. In keinem einzigen Spiel kamen sie bisher als gesamtes Team bisher über die 100 Rushing Yards, es werden im Schnitt etwa 5 unterschiedliche Spieler im Laufspiel eingesetzt, aber keine hatte bisher mehr als 10 Carries in einem Spiel. Folglich steht nach 3 Spielen auch noch kein Rushing Touchdown zu Buche. Einziger Lichtblick: RB Antonio Monton konnte im Eröffnungsspiel mit 2 Receiving TDs glänzen.
– WR – Jean Constant – A
Der US-Amerikaner überzeugt als einer der bisher besten Wide Receiver mit großartigen Catches und 404 Receiving Yards nach 3 Spielen. Auch seine Returns strahlen stets Gefahr aus. Einzige Schwäche: er hat in den 3 Spielen erst einen Touchdown erzielt.
– Defence und Special Teams – D-
Die Verteidigung macht es den Gegnern zu einfach und kann in den wichtigen Momenten die Offensive nicht stoppen, aber bekommt einfach auch zu wenig Schützenhilfe ihrer eigenen Offence. In den bisherigen Spielen haben die Dragons immer mindestens 21 Punkte zugelassen. Gleichzeitig lassen ihre Special Teams wichtige Punkte liegen. Wir werden sehen, ob sich durch ihren neuen Kicker mit NFL Erfahrung daran etwas ändern wird.